Dr. Karsten Böhm

Dr. Karsten Böhm

war in Lehre, Forschung und Patientenarbeit als Stationspsychologe an der Psychiatrischen Uniklinik der Albert-Ludwigs Universität zu Freiburg im Breisgau tätig mit den Schwerpunkten Zwangsstörungen und Traumafolgestörungen. Heute ist er als leitender Psychologe und Psychologische Psychotherapeut in der Privatklinik Friedenweiler bei Titisee Neustadt und 35 km von Freiburg entfernt tätig. Hier arbeitet er sowohl mit akut traumatisierten PatientInnen als auch mit schweren Zwangsstörungen und mit schweren depressiven Erkrankungen. Daneben ist er als Dozent, Selbsterfahrungsleiter und Supervisor an verschiedenen renommierten Aus- und Weiterbildungsinstituten tätig.

Neben seiner klinischen und wissenschaftlichen Arbeit ist Karsten Böhm als Vorstand von EMDRIA Deutschland e.V. tätig. Hierbei ist er auch für die Vernetzung mit den anderen europäischen EMDR-Vorständen zuständig. Die Entwicklung von EMDR als anerkannte Psychotherapieverfahren im gesamten europäischen Raum ist hierbei Ziel seiner Arbeit.

Bei der Suche nach neuen Behandlungswegen in der Behandlung von Zwangsstörungen, entwickelte Karsten Böhm ein EMDR Vorgehen zur störungsspezifischen und evidenzbasierten Behandlung von Zwängen unter Hinzunahme von EMDR. Hierbei steht nicht nur die Störung im Fokus, sondern vor allem auch der Mensch hinter der Erkrankung und dessen Motivation im Therapieprozess.

Veröffentlichungen

2016
Böhm, Karsten (2016). EMDR in der Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung.
Heidelberg: Springer.

2015
Böhm, Karsten (2015). Obsessive Compulsive Disorder and EMDR. In Luber, Marilyn (Hrsg.): Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) Therapy Scripted Protocols and Summery Sheets: Treating Trauma, Anxiety and Mood-Related Conditions, New York: Springer, 2. Auflage, Chapter 4.

Böhm, Karsten et al. (2015). In Hohagen, Fritz et al. (Eds.): S3-Leitlinie Zwangsstörungen der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN), Springer, 1. Auflage.

2014
Böhm, Karsten (2014). EMDR bei Zwangsstörungen. In Hofmann, Arne (Hrsg.): EMDR: Praxishandbuch zur Behandlung traumatisierter Menschen, Thieme, 5. Auflage, 156-157.

2012
Böhm, Karsten (2012). Die EMDR Methode im Einsatz bei einer Zwangsstörung – Eine Falldarstellung. Z-aktuell – Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft Zwangserkrankungen e.V., 4, 7-8.

Böhm, Karsten (2012). Die Therapiemethode EMDR im Einsatz bei einer Zwangsstörung – Eine Falldarstellung. Z-aktuell – Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft Zwangserkrankungen e.V., 4, 7-8.

2011
Böhm, Karsten (2011). Die Therapiemethode EMDR bei Zwängen. Z-aktuell – Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft Zwangserkrankungen e.V., 4, 6-7.

2010
Böhm, Karsten & Voderholzer, Ulrich (2010). Use of EMDR in the Treatment of Obsessive-Compulsive Disorders: A Case Series

(EMDR in der Behandlung von Zwangsstörungen: Eine Fallserie). [Journal Article (10) ] Verhaltenstherapie. 20: 175-181.

2009
Voderholzer, Ulrich; Böhm, Karsten & Külz, Anne (2009). Zur Versorgungsrealität der Zwangsstörungen in Deutschland. Health care provision for patients with obsessive-compulsive disorder. [Journal Article (10) ] Notfall & Hausarztmedizin. 35(2), 80-84.

2008
Böhm, Karsten; Förstner, Ulrich; Külz, Anne & Voderholzer, Ulrich (2008). Versorgungsrealität der Zwangsstörungen: Werden Expositionsverfahren eingesetzt? Health care provision for patients with obsessive-compulsive disorder: Is exposure treatment being used? [Journal Article (10) ] Verhaltenstherapie. 18(1), 18-24.

Böhm, Karsten; Maier, Silke & Voderholzer, Ulrich (2008). Reizkonfrontationsverfahren: Therapie der Wahl bei Zwangsstörungen? Z-aktuell – Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft Zwangserkrankungen e.V., 1, 10-11.

2007
Böhm, Karsten (2007). Beziehungsgewalt unverheirateter Paare. Grundlagen, Risikofaktoren, Forschungsbefunde. Saarbrücken: VDM Verlag Dr. Müller.

2006
Böhm, Karsten (2006). Beziehungsgewalt in unverheirateten Partnerschaften. Eine Untersuchung zu Risikofaktoren psychischer, physischer und sexueller Gewalt. Violence in non-married couples relations: Risk factors of psychological, physical, and sexual violence. [Dissertation (61) ] Universitaet Freiburg i. Br., Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftliche Fakultaet. 331 S. Note: Elektronische Publikation im Internet Promotion Date: 14.7.2006.

2005
Külz, A.; Valerius, G.; Wunsch, A.; Böhm, K.; Förstner, U. & Voderholzer, U. (2005). Behandlung von Zwangserkrankungen an der Universitätsklinik Freiburg, Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie. Z-aktuell – Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft Zwangserkrankungen e.V., 3, 6-7.

Zurück

by DTP