Spezialseminare

In diesem Kurs gibt es noch freie Plätze.

28.03.2020

EMDR in der Behandlung chronischer Schmerzen

Leitung: Dr. Michael Hase

Ort: Oberursel

Teilnahmegebühren: Finden Sie auf dem Anmeldeformular.

Schmerz ist eine komplexe Erfahrung des Menschen. Schmerzstörungen sind zu einer bedeutsamen Erkrankung geworden. Neben der zunehmenden Anerkennung der Bedeutung der gefühlsverarbeitenden Strukturen ist in den letzten Jahren auch das Konzept des Schmerzgedächtnisses entwickelt worden.

Aus psychogenetischer Sicht bietet sich sowohl über die Arbeit mit dem gefühlsverarbeitenden System wie auch dem Konzept des Schmerzgedächtnisses eine interessante Perspektive für die Behandlung an. Die Arbeit mit EMDR an der traumatogenen Verursachung wie auch an der impliziten Schmerzerinnerung eröffnet Möglichkeiten, die Arbeit mit den chronischen Schmerzkranken zu bereichern und die oftmals anstrengende therapeutische Arbeit mit dieser Patientengruppe zu erleichtern.

Das AIP-Modell mit dem Konzept pathogener Erinnerungen bietet einen idealen Rahmen für das Verständnis chronischer Schmerzerkrankungen und die Entwicklung eines entsprechenden Behandlungsplans, eines Protokolls in der EMDR-Therapie.

Von Bedeutung in der praktischen Behandlung dieser Patienten sind traumatische Aspekte in der Pathogenese, emotionale Kontributoren, die ebenfalls als Ausdruck unverarbeiteter Erinnerungen verstanden werden können und letztendlich das Schmerzgedächtnis per se. Mittlerweile liegen Protokolle für den Phantomschmerz, chronischen Schmerz und Kopfschmerzen vor.

In diesem Workshop wird ein Überblick über die vorliegenden Daten zur Behandlung von Schmerzstörungen und die entsprechenden EMDR-Protokolle gegeben. Das EMDR Protokoll zur Behandlung chronischer Schmerzen und die Vorgehensweise bei der Arbeit mit Phantomschmerz werden vorgestellt. Fallbeispiele und Videos aus der EMDR-Therapie mit Schmerzpatienten sollen das praktische Lernen erleichtern. Kleine Übungssequenzen erleichtern den Wissenstransfer in die praktische Arbeit.

Dr. med. Michael Hase ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Leiter des Lüneburger Zentrums für Stressmedizin. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Behandlung der stoffgebundenen Abhängigkeit, chronischer Depression, chronischer Schmerzen, traumatisierter Einsatzkräfte und der Traumatisierung durch körperliche Erkrankungen. Gemeinsam mit Dr. Hofmann wurde er 2015 für die Forschung zur EMDR-Behandlung der Depression mit dem Preis für herausragende Forschung ausgezeichnet. Er unterrichtet EMDR als Senior Trainer des EMDR Instituts Deutschland im deutschsprachigen Raum und in Dänemark.

Teilnahmevoraussetzung: EMDR-Einführungs-Seminar
Seminarzeit: 9:00 Uhr – 17:30 Uhr
Zertifizierung durch die Kammern: voraussichtlich 8 Fortbildungspunkte

Zurück

Weitere Informationen

EMDR-Institut® Deutschland, Dr. Arne Hofmann, Dolmanstr. 86 b, 51427 Berg. Gladbach
Fax: 02204/963182 - Tel.: 02204/25866 - E-Mail: info@emdr-institut.de