Spezialseminare

In diesem Kurs gibt es noch freie Plätze.

25.04.2020

EMDR bei primär somatischen Erkrankungen

Leitung: Dr. Michael Hase

Ort: Wesseling bei Bonn

Teilnahmegebühren: Finden Sie auf dem Anmeldeformular.

Schwere körperliche Erkrankung und medizinische Behandlung bedeuten oftmals eine ernsthafte Bedrohung und das Erleben hilflosen Ausgeliefertseins. Dies wird augenfällig, wenn man das Phänomen der intraoperativen Awareness, des Erwachens in der Narkose, betrachtet. Nach aktuellen Untersuchungen ist mit etwa 8.000 bis 16.000 Ereignissen dieser Art allein in Deutschland jedes Jahr zu rechnen.

Aber auch weniger dramatische Ereignisse im natürlichen Verlauf der Erkrankung oder durch Behandlungsmaßnahmen können Folgen hinterlassen. Posttraumatische Belastungsstörungen sind bei körperlichen Erkrankungen oder einer Tumorerkrankung allerdings nicht immer einfach zu diagnostizieren und zu behandeln.

Eine beachtenswerte Anzahl der Patienten in psychosomatischer Rehabilitation leidet unter den psychischen Folgen somatischer Erkrankung, z.B. eines Apoplex, einer koronaren Herzerkrankung, bzw. der notwendigen somatischen Behandlung. Die Prävalenz der PTBS und die Auswirkungen auf den Verlauf sowie den Funktionsstatus sind hier nicht zu unterschätzen.

In diesem Workshop sollen die Besonderheiten der EMDR-Behandlung bei dieser Patientenpopulation dargestellt werden. Anhand von Videodokumentationen werden Behandlungen von Patienten mit kardiologischen und neurologischen Grunderkrankungen dargestellt. Überlegungen zur Auswahl der Zielerinnerungen führen zu einem Behandlungsalgorithmus. Der Umgang mit Körpererinnerungen wird anhand von Fallbeispielen erarbeitet werden. Das Angebot zur supervidierten Selbsterfahrung rundet den Workshop ab.

Dr. med. Michael Hase ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Leiter des Lüneburger Zentrums für Stressmedizin. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Behandlung der stoffgebundenen Abhängigkeit, chronischer Depression, chronischer Schmerzen, traumatisierter Einsatzkräfte und der Traumatisierung durch körperliche Erkrankungen. Gemeinsam mit Dr. Hofmann wurde er 2015 für die Forschung zur EMDR-Behandlung der Depression mit dem Preis für herausragende Forschung ausgezeichnet. Er unterrichtet EMDR als Senior Trainer des EMDR Instituts Deutschland im deutschsprachigen Raum und in Dänemark.

Teilnahmevoraussetzung: EMDR-Einführungs-Seminar
Seminarzeit: 9:00 Uhr – 17:30 Uhr
Zertifizierung durch die Kammern: voraussichtlich 7-8 Fortbildungspunkte

Zurück

Weitere Informationen

EMDR-Institut® Deutschland, Dr. Arne Hofmann, Dolmanstr. 86 b, 51427 Berg. Gladbach
Fax: 02204/963182 - Tel.: 02204/25866 - E-Mail: info@emdr-institut.de

by DTP