Dr. Arne Hofmann

Dr. Arne Hofmann

Dr. Arne Hofmann ist Facharzt für Psychotherapeutische und Innere Medizin. Gemeinsam mit seiner Frau, der Diplom-Psychologin Ute Hofmann, leitet er das EMDR-Institut Deutschland, das auf Ausbildung, Forschung und Consulting im Bereich der Behandlung psychisch traumatisierter, depressiver Personen mit EMDR-Therapie spezialisiert ist. Die Forschungsprojekte, in die Dr. Hofmann involviert ist, beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit der Behandlung schwerer Traumafolgestörungen, Phobien, depressiver Störungen sowie mit Studien, die den Mechanismus der EMDR-Methode untersuchen.

Darüber hinaus ist Dr. Hofmann als leitender Arzt an der Traumaklinik des Gezeiten Hauses in Wesseling tätig.

Die EMDR-Methode erlernte Dr. Hofmann bei der Psychologin Dr. Francine Shapiro in den USA. Als erster hat er die von Dr. Shapiro entwickelte Methode in Europa etabliert. 1991 führte er EMDR in Deutschland ein und gründete das EMDR-Institut Deutschland, das einzige von Dr. Shapiro autorisierte Partnerinstitut in Deutschland.

Seit 1994 sind unter der Leitung von Dr. Hofmann verschiedene Einrichtungen für psychisch traumatisierte PatientInnen aufgebaut worden. So entstand beispielsweise zwischen 1994 und 1997 in Oberursel eine der ersten spezialisierten Stationen zur Behandlung psychisch traumatisierter PatientInnen in Deutschland. 1997 gründete Dr. Hofmann die erste Trauma-Ambulanz an der Universität Köln mit und leitete diese bis zum Jahr 2000. Zudem war er Mitinitiator und Supervisor des Hilfsprojektes für die Opfer des Zugunglücks von Eschede 1998. Als Supervisor betreute er die Therapeuten, die die Schüler und Lehrer nach dem Massaker am Gutenberg-Gymnasium 2002 in Erfurt behandelten sowie das Netzwerk der Therapeuten, die den Opfern der Tsunami-Katastrophe 2004 Hilfe leisteten.

Wissenschaftlich engagiert sich Dr. Hofmann als Mitbegründer und Gründungsvorstand in der Deutschsprachigen Fachgesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT), in der deutschen Sektion der International Society for the Study Dissociation (ISSD), der Fachgesellschaft EMDR Europe sowie in der Fachgesellschaft EMDRIA Deutschland, wo er aktuell auch zum Vorstand gehört und Mitglied des wissenschaftlichen Ausschusses ist. Auch der Leitlinienkommission zur Posttraumatischen Belastungsstörung der deutschen Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlicher Fachgesellschaften (AWMF) gehört Dr. Hofmann an. Des Weiteren arbeitete er mehrere Jahre in einem forschungsbegleitenden Ausschuss des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe mit und war langjährig als Lehrbeauftragter an den Universitäten in Köln, in Witten-Herdecke, an der Boston University und der Peking University tätig.

2012 wurde er von der Europäischen Fachgesellschaft für EMDR für seine Beiträge zur EMDR-Methode mit dem David Servan Schreiber Award sowie 2015 von der internationalen Fachgesellschaft EMDRIA mit dem Outstanding Research Award ausgezeichnet. 2018 erhielt Dr. Arne Hofmann das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

by DTP